Mustang Club of Switzerland

since 1980

Clubgeschichte

Die Gründungsstory

Wir   schreiben   das   Jahr   1978   und   ich   (Erich   Schär)   hatte   meinen   ersten   Mustang gekauft,   einen   roten   67er   Fastback   289.   Ich   war   sehr   stolz   auf   meinen   Kauf. Zwei   Kollegen,   ebenfalls   Besitzer   eines   Mustangs,   machten   bald   einmal   mit   mir gemeinsame   Ausfahrten   und   wir   hatten   dabei   riesigen   Spass.   Das   Gefühl,   in einem    3er-Konvoi    noch    mehr    Beachtung    zu    erhalten,    erfüllte    uns    mit Genugtuung,    schliesslich    brauchte    man    in    diesem    Alter    (22)    sehr    viel Aufmerksamkeit.   Es   dauerte   auch   nicht   lange,   bis   wir   in   Kontakt   zu   weiteren Besitzern    von    Mustangs    kamen.    So    wurde    beschlossen,    ein    Flugblatt    zu kreieren,    welches    wir    dann    allen    Mustangs    unter    die    Scheibenwischer klemmten. Das erste Treffen wollten wir am 20. Mai 1979 abhalten. Und   sie   kamen.   Wir   schafften   es,   auf   diesem   Weg   über   30   Fahrzeuge   und   ihre Besitzer   an   jenem   denkwürdigen   Sonntag   auf   dem   Parkplatz   des   Restaurants Jäger    in    Innerberg    bei    Bern    zu    versammeln.    Ich    war    sehr    fleissig    damit beschäftigt,    die    Adressen    und    Telefonnummern    der    anwesenden    Personen aufzunehmen,   um   ja   keinen   Mustangfreund   aus   den   Augen   zu   verlieren.   Nachdem sich   alle   verpflegt   hatten   beschlossen   wir,   gemeinsam   nach   Bern   auf   die   Allmend zu   fahren.   Dies   war   für   alle   das   erste   Mal,   dass   sie   in   einer   riesigen   Kolonne   von Mustangs mitfuhren und dabei das schöne Gefühl erlebten, dazuzugehören. Für   die   damals   noch   nicht   organisierte   Mustanggruppe   aus   der   Region   Bern   stellte   ich   ein   erstes   Rallye   auf   die Beine.    Gestartet    wurde    im    Shoppyland    in    Schönbühl.    An    diesem    Anlass nahmen damals bereits ca. 15 Fahrzeuge teil. Im   Herbst   1979   überstürzten   sich   die   Ereignisse   förmlich.   Ich   arbeitete   damals in der Firma Hallwag in Bern, Herausgeberin der Zeitung „Automobil-Revue“.   Als   Drucker   war   es   meine   Aufgabe,   die   Zeitung   auf   der Rotationsmaschine   herzustellen.   Und   was   sah   ich   da   für   ein   Inserat?!   Ein gewisser   Kurt   Lüthy   suchte   Leute,   die   Lust   hatten,   mit   ihm   zusammen   einen Mustang-Club   zu   gründen.   Ich   nahm   umgehend   Kontakt   auf   und   traf   mich   mit Kurt   an   einem   verregneten   Herbsttag   in   Bern   im   Restaurant   Bubenberg.   Dort übergab   ich   ihm   alle   Adressen   der   Mustang-Besitzer   aus   der   Region   Bern.   Er organisierte dann die Gründungsversammlung in Murten BE.   Am   12.   April   1980   war   es   soweit   –   der   Mustang   American   Club   war geboren Der   Clubname   wurde   von   Kurt   Lüthy   vorgeschlagen.   Er   wollte   unbedingt   das Wort    „Amerika“    im    Namen    wissen.    Er    wurde    auch    gleich    zum    ersten Präsidenten     des     Clubs     bestimmt     und     ich     übernahm     das     Amt     des Vizepräsidenten.   Kassier   wurde   Peter   Knecht,   Sekretär   Franco   Veglio   und   als Beisitzer im Vorstand amtete Josef Vasco. Einige wichtige Daten in der Clubgeschichte: 1980 Gründung des Mustang American Club 1989  Teilnahme am Pony Drive in den USA 1994  Teilnahme am Mustang Roundup in den USA 2000  20 Jahre Jubiläumsfeier in Rüschlikon 2001 Umbenennung des Clubs in Mustang Club of Switzerland 2005  25 Jahre Jubiläumsfeier im Birrfeld mit Mustang-Treffen 2007  Öffnung Club für alle Jahrgänge 2010  30 Jahre Mustang Club of Switzerland 2014 Swiss Pony Drive (Teilnahme am 50th Mustang Anniversary Celebration Las Vegas/USA) 2015 35 Jahre Mustang Club of Switzerland Präsidenten des Mustang Club of Switzerland: 1980 – 1992     Kurt Lüthy 1992 – 1996    René Bossert 1996 – 2000     Uschi Käser 2000 – 2007   Erich Schär 2007 – 2013     Thomas Appl ab 2013         René Suter