Mustang Club of Switzerland

since 1980

Modellüberblick 50 Jahre

Seit   über   50   Jahren   gibt’s   den   Ford   Mustang   nun   schon   zu   kaufen.   Von   den   unzähligen   Modellen   sind   bis   heute rund   9.2   Mio.   Stück   produziert   worden.   Nachfolgende   Aufstellung   gibt   einen   Kurzüberblick   über   50   Jahre Mustang   mit   den   für   jedes   Jahr   wichtigsten   Modellen,      Änderungen   oder   sonstigen   wichtigen   Ereignissen. Illustriert ist das Ganze mit dem jeweiligen Mustang Prospekt Titelblatt des entsprechenden Jahrgangs.

1991 Mustang

1991   ProspektIm   Jahr   1991   erhöhte   Ford   die   Leistung   des   Basis   Mustangs,   indem ein    auf    105    PS    gesteigerter        2.3L    Vierzylinder-Motor    mit    einer    kontaktlosen Zündung   eingeführt   wurde.   Darüber   hinaus   bekamen   alle   V8   Modelle   neue   5- Speichen 16×7 Zoll Aluräder.

 

1992 Mustang 1992   sank   der   Absatz   des   Mustangs   weiter.   Ford   lancierte   deshalb   ein   limitiertes Sondermodell,   von   welchem   2’019   Stück   entstanden   sind.   Es   handelt   sich   um   ein vibrant-rotes   Cabriolet   mit   speziellem   Heckspoiler.   Der   Verkauf   des   LX   Modells übertraft   alle   anderen   Modelle.   Das   LX   Modell   war   ein   abgespecktes   Modell   jedoch ausgerüstet   mit   den   5.0L   V8   Motor.   Erkennbar   ist   dieses   LX   Modell   auch   daran, dass es lediglich eine Einrohr Auspuffanlage hatte.

 

1993 Mustang

Das   Ford   Special   Vehicle   Team   (SVT)   machte   1993   wieder   auf   sich   aufmerksam, indem   es   die   Produktion   eines   SVT   Mustang   Cobra   lancierte.   Zusätzlich   gab   es auch   ein   Cobra   R   Modell.   Die   Cobra   R   hatte   zwar   den   gleichen   Motor   wie   die   SVT Cobra   wurde   aber   ansonsten   als   Rennfahrzeug   konzipiert.   Das   Modell   hatte   weder Klimaanlage    noch    eine    Stereoanlage    und    war    vor    der    Produktion    bereits ausverkauft.

1994 Mustang

1994   wurde   nicht   nur   das   30   jährige   Mustang   Jubiläum   gefeiert,   sondern   war auch   der   Start   der   vierten   Mustang   Generation.   Der   94er   Mustang   wurde   auf   der neuen   SN-95/Fox4   Plattform   gebaut.   Von   den   1’850   Teilen   eines   Ford   Mustangs wurden   1’330   für   das   94er   Modell   verändert.   Der   neue   Mustang   sah   anders   aus und   fuhr   auch   anders.   Die   Struktur   war   um   einiges   steifer   als   beim   Vorgänger. Ford   bot   zwei   Motorvarianten   an,   einen   3.8L   V6   Motor   und   einen   5.0L   V8   Motor, später   kam   noch   ein   überarbeitetes   SVT   Cobra   Modell   dazu,   welches   einen   240 PS   5.0L   V8   Motor   hatte.   Dieses   Fahrzeug   wurde   auch   als   offizielles   Indianapolis 500   Pace   Car   verwendet.   Das   war   das   dritte   Mal,   dass   der   Mustang   als   Pace   Car ausgewählt   wurde.   Neu   gab   es   nur   noch   zwei   Karosserievarianten   Coupe   und Cabrio, die Heckklappen Modelle gab es nicht mehr.

1995 Mustang

1995   war   das   letzte   Jahr   des   5.0L   V8   Motors   aus   Grauguss,   neu   gab   es   einen   4.6L V8 Motor aus Aluminium. Neue wurde eine abgestrippte Variante des GT- Modells genannt GTS lanciert. Dieses Modell war technisch zwar mit dem GT- Modell    identisch    verzichtete    aber    auf    die    auffälligen    Styling    Elemente    wie Nebelscheinwerfer,   Ledersitze,   Zentralverriegelung   und   elektrische   Fenster   und auch der Heckspoiler fehlte.

1996 Mustang

Zum   ersten   Mal   kamen   die   neuen   4.6L   V8   Motoren   in   den   GT   und   Cobra   Mustangs zum   Einsatz,   welche   die   lang   verwendeten   5.0L   V8   Motoren   ablösten.   Das   Cobra Modell    verfügt    über    einen    Aluminium    4.6L    V8    Motor    mit    zwei    obenliegenden Nockenwellen   (DOHC)   welcher   305   PS   hatte.   Die   GTS   Modelle   blieben   zwar   im Angebot   wurde   aber   nicht   mehr   als   GTS   bezeichnet,   sondern   sind   nur   noch   am Code 248A zu identifizieren.

1997 Mustang

1997   wurde   das   Ford   Passive   Anti-Theft   System   (PATS)   zur   Serienausstattung   bei allen    Mustang    Modellen    eingeführt.    Das    System    verwendete    erstmals    einen codierten Zündschlüssel, welcher auch eine Wegfahrsperre umfasste.

1998 Mustang

Für   1998   gab   es   nur   wenige   Änderungen.   Die   GT   Version   erhielt   eine   leichte Leistungssteigerung   auf   225PS.   Weiter   gab   es   ein   ‚Sport‘   Packet,   welches   an   den schwarzen    Streifen    erkennbar    ist.    1998    war    das    letzte    Jahr    des    ‚rundlichen‘ Mustang   Modells.   Obwohl   die   SN-95   weiterhin   die   Basis   war,   wurde   die   Mustang Karosserie im nächsten Jahr komplett neu gestylt.

1999 Mustang

Für   viele   ist   1999   das   Erscheinungsjahr   einer   neuen   Mustang   Generation.   Obwohl der   Mustang   völlig   neu   gestylte   war   handelt   es   sich   immer   noch   um   die   auf   der SN-95    basierenden    Modelle.    Der    neu    gestylte    ‚New    Edge‘    Mustang    erschien zusammen   mit   dem   35   Jahre   Jubiläum,   die   Linienführung   hatte   neue   scharfe Linien    und    der    Kühlergrill,    die    Motorhaube    und    die    Scheinwerfer    wirkten aggressiver.   Beide   Motorvarianten   erhielten   eine   Leistungssteigerung.   Der   3.8L   V6 hatte neu 190 PS, der 4.6L DOHC V8 verfügte nun über 320 PS.

2000 Mustang

Im   2000   erschien   die   dritte   Version   des   SVT   Mustang   Cobra   R,   von   welchem lediglich   300   Stück   gebaut   wurden.   Dieser   strassenzugelassene   Mustang   hatte einen   385   PS   5.5L   DOHC   V8   Motor.   Es   war   auch   der   erste   Mustang   mit   einem manuellen Sechsgang Getriebe.

2001 Mustang

2002 Mustang

2002   gab   es   keine   Zweifel   mehr   aber   die   steigende   Beliebtheit   der   SUV-Modelle hatte    den    Absatz    von    Amerikanischen    Sportmodelle    stark    reduziert,    so    dass sowohl   der   Chevrolet   Camaro   wie   auch   der   Pontiac   Firebird   aus   dem   Programm genommen wurden. Der Ford Mustang war der einzige Überlebende.

2004 Mustang

Im   2004   produzierte   Ford   das   300   millionste   Fahrzeug,   es   war   ein   2004   Mustang GT   Convertible   40th   Anniversary   Edition.   Zu   Ehren   dieses   Meilensteins   bot   Ford das   Anniversary   Sondermodell   an,   dass   sowohl   als   V6   als   auch   als   V8   lieferbar war.   Dieses   Sondermodell   ist   an   der   Farbe   Crimson   Red   und   den   Arizona   Beigen Metallic   Streifen   auf   der   Motorhaube   zu   erkennen.   2004   war   das   letzte   Jahr   in welchem   der   Mustang   in   Dearborn   hergestellt   wurde.   6.7   Millionen   der   bis   dahin produzierten 8.3 Millionen Mustangs liefen in Dearborn vom Band.

2005 Mustang

2005   führte   Ford   die   fünfte   Mustang   Generation   ein.   Der   komplett   neue   Mustang basierte   auf   der   D2C   Plattform.   Die   neue   Plattform   machte   den   Mustang   schneller, sicherer    und    im    Handling    agiler,    auch    das    Retrostyling    machte    den    Mustang attraktiver   als   je   zuvor.   Die   fünfte   Generation   wurde   neu   in   Flat   Rock,   Michigan gebaut.    Mit    dem    Design    (Codename    S-197)    kehrte    Ford    zu    den    klassischen Stilelementen   zurück,   welche   den   Mustang   seinerzeit   sehr   beliebt   machten.   Der 2005   Mustang   verfügt   über   die   C-Scoops   an   den   Seiten,   einen   6   Zoll   längeren Radstand      und      die      dreigeteilten      Rückleuchten.      Bei      der      Motorisierung verabschiedete   sich   Ford   von   dem   3.6L   V6,   welcher   durch   einen   210   PS   4.0L SOHC   V6   Motor   ersetzt   wurde.   Das   GT-Modell   verfügte   nun   über   einen   300PS starken 4.6L 3-Ventil V8 Motor.
In   diesem   Jahr   lancierte   Ford   das   Sondermodell   ‚Bullitt   GT‘.   Dieses   Sondermodell erinnerte   an   den   1968   Mustang   GT-390,   welcher   von   Steve   McQueen   im   Film ‚Bullitt‘   gefahren   wurde.   Insgesamt   wurde   davon   rund   6’500   Einheiten   produziert. Mustang    Fans    platzierten    ihre    Bestellung    lange    bevor    sie    bei    den    Händlern erschienen   sind.   Wer   zu   lange   gewartet   hatte   bekam   Schwierigkeiten   überhaupt ein   solches   Modell   zu   ergattern.   Zu   Beginn   war   der   ‚Bullitt‘   nur   in   der   Farbe   Dark Highland    Green    erhältlich,    er    hatte    eine    Tieferlegung,    einen    gebürsteten Aluminium-Tankdeckel, sowie die Bullitt-Plakette am Heck.

2003 Mustang

2003   brachte   die   Rückkehr   des   legendären   Mach1   Modells.   Der   Mach1   verfügte wieder   über   eine   Ram-Air   Shaker-Hutze   und   verfügte   über   305PS.   Weiter   gab   es die   SVT   Cobra   nun   mit   einem   4.6L   V8   Kompressor-Motor   mit   390PS,   welches damit   das   leistungsstärkste   Modell   war.   Die   Mustang-Fans   merkten   bald,   dass   die Leistungsangabe    für    die    SVT    Cobra    zu    tief    war,    in    Realität    verfügten    diese Fahrzeuge    über    410    und    420PS.    (In    diesem    Jahr    konnte    ein    personalisierter Prospekt geordert werden!)

2006 Mustang

2006   gab   Ford   den   Käufern   die   Möglichkeit   einen   leistungsstarken   V6   Mustang   zu bestellen.   Das   sogenannte   ‚Pony   Package‘   verfügt   über   das   GT   Fahrwerk,   grössere Räder   und   Reifen   und   einen   speziellen   Kühlergrill   mit   Nebellampen   und   dem   Pony Emblem.   Weiter   erschien   als   Sondermodell   der   Ford   Shelby   GT-H.   In   Erinnerung an   den   GT350H   und   dem   ‚Rent-A-Racer‘   Programm   aus   den   sechziger   Jahren. Ford   stellte   500   Stück   dieses   Sondermodells   her,   die   alle   an   die   Hertz   Filialen   in ganz Amerika ausgeliefert wurden.

2007 Mustang

2007   kam   das   GT   California   Special   Packet   auf   den   Markt.   Verfügbar   war   dieses Packet   auf   Basis   des   GT   Premium   Modells   und   umfasste   18   Zoll   Aluräder,   schwarze Ledersitze   mit   den   ‚Cal   Special‘   Streifen   sowie   einem   Haubenaufsatz.   Neu   für   2007 gab   es   als   Option   Sitzheizung   für   Fahrer   und   Beifahrer,   ein   Spiegel   mit   Kompass und    ein    DVD    basierendes    Navigationssystem,    welches    im    Laufe    des    Jahres angeboten   wurde.   Im   2007   erschienen   ebenfalls   der   Shelby   GT   und   der   Shelby GT500.   Beide   Fahrzeuge   waren   in   Zusammenarbeit   zwischen   der   Mustang   Legende Caroll   Shelby   und   dem   Ford   Special   Vehicle   Team   entstanden.   Der   Shelby   GT verfügte   über   einen   4.6L   V8   Motor   mit   319   PS   während   der   GT500   mit   einem Kompressor geladenen 5.4L V8 Motor mit 500 PS ausgestattet war.

2008 Mustang

Für   2008   wurden   alle   Mustang   mit   High   Intensity   Discharge   (HID)   Scheinwerfer ausgerüstet,   neu   gab   es   auch   18   Zoll   Felgen   für   die   V6   Modelle   und   eine   neue Innenraum   Ambiente-Beleuchtung.   Ford   brachte   wieder   den   Shelby   GT,   sowie   den Shelby   GT500KR   (zum   40   jährigen   Jubiläum   des   originalen   ‚King   of   the   Road‘ Mustangs).   Der   Shelby   GT   wurde   von   einem   319   PS   starken   4.6L   V8   angetrieben. Der   Shelby   GT500KR   verfügte   über   einen   kompressorgeladenen   5.4L   V8   mit   540 PS   während   der   GT500   wiederum   500   PS   hatte.   Als   weiteres   Sondermodell   gab   es den Bullitt Mustang welcher in einer limitierten Auflage von 7‘700 Stück entstand.

2009 Mustang

Als besonderes Merkmal gab es den 2009 Mustang mit einer neuen Glas-Dach- Option,   sowie   speziellen   45   Jahre   Anniversary   Embleme   zur   Erinnerung   an   den Verkaufsstart   des   Mustangs   am   17.   April   1964.   Nur   gerade   45‘000   Mustangs konnten    2009    verkauft    werden.    Satelliten    Radio    wird    zum    Standard    für    alle Premium-Interieur-Modelle   und   der   Begriff   ‚Deluxe‘   wird   nicht   mehr   verwendet   für die Identifikation der Basismodelle.

2010 Mustang

2010   ProspektFür   2010   gab   es   das   erste   Facelift   für   den   Mustang   der   fünften Generation,   er   wurde   weiterhin   auf   der   D2C   Plattform   hergestellt.   Es   gab   eine kleine   Leistungssteigerung,   eine   überarbeitetes   Interieur   und   Äusseres   und   neue Optionen   wie   Rückfahrkamera,   sprachgesteuerte   Navigation   und   19   Zoll   Räder.   Der 4.6L   V8   GT   verfügte   über   315   PS   und   einem   maximalen   Drehmoment   von   325   Nm dies   dank   der   Einbindung   des   ‚Bullitt-Package‘   aus   dem   Jahre   2008.   Der   V6   Motor blieb unverändert.

2011 Mustang

2011   brachte   die   Rückkehr   des   5.0L   V8   Motors   für   die   GT-Modelle.   War   der Mustang   vorher   mit   einem   4.6L   V8   Motor   ausgerüstet   kommt   nun   ein   neuer   5.0L Vierventil   V8   Motor   mit   verstellbaren   Nockenwellen   zum   Einsatz   (Twin   Independent Variable   Camshaft   Tming   Ti-VCT).   Der   neue   Motor   hört   auf   den   Namen   ‚Coyote‘ und   verfügt   über   412   PS   und   einem   maximalen   Drehmoment   von   390   Nm.   Der   V6 wurde     ebenfalls     für     2011     überarbeitet.     Für     mehr     Leistung     und     weniger Kraftstoffverbrauch   gab   es   einen   3.7L   Duratec   24   Ventil   Motor   mit   305   PS   und einem maximalem Drehmoment von 280 Nm.

2012 Mustang

2012 brachte eine Legende zurück den Boss 302. Ausgerüstet mit einen Decor- Kit   im   Stil   des   69   Boss   302   und   diversen   Rennsport   Optionen   wurde   eine   limitierte Serie   von   4’050   Stück   produziert.   Wer   es   noch   sportlicher   wollte   für   den   gab   es   den Boss   302   Laguna   Seca   (limitiert   auf   500   Stück).   Der   Motor   verfügte   über   444   PS und ein maximales Drehmoment von 520 Nm.

2013 Mustang

Für   2013   kam   das   zweite   Facelift   des   S-197   Mustangs   auf   den   Markt.   Die   Front wurde   von   den   Shelby   Modellen   der   Jahre   2010-11   übernommen,   das   Heck   wurde mit   einen   schwarzen   Band   und   neuen   Heckleuchten   versehen.   Das   Shelby   Modell verfügte   nun   über   einen   5.8L   V8   Kompressor-Motor,   mit   671   PS.   Der   Shelby   und das   Boss   Modell   verfügen   nun   standardmässig   über   ein   manuelles   sechsgang Getriebe.   Das   GT   Modell   erhielt   eine   leichte   Leistungssteigerung   auf   420   PS.   Der Boss 302 erhielt das Décor des 70er Boss 302.

2014 Mustang

Für   2014   sind   keine   wesentliche   Änderungen   vorgenommen   worden.   Das   Boss Modell ist nicht mehr lieferbar.

2015 Mustang

Der   2015   Mustang   ist   das   erste   Modelljahr   der   sechsten   Mustang   Generation.   Mit diesem   Modell   wird   auch   das   50   Jahre   Jubiläum   des   Ford   Mustangs   gefeiert.   Der   2015 Mustang   ist   wiederum   als   Coupe   und   Cabriolet   lieferbar   und   wird   neu   auch   in   Europa offiziell   über   Ford   erhältlich   sein.   Es   sind   drei   Motoren   lieferbar   3.7L   V6   mit   300   PS, 5.0L   V8   mit   420   PS   und   eine   neuer   4   Zylinder   Turbo   mit   305PS.   Es   erscheint   eine 50th Anniversary Edition in Wimbledon White oder Kona Blue.   ->mehr
zurück  zu Top

2016 Mustang

Der    2016    Mustang    ist    mit    einem    300    PS    V6    (Standardmodell),    einem    310    PS Vierzylinder   mit   Turbolader   (Eco-Boost   Modell)   oder   dem   435   PS   V8   Motor   (GT-Modell) lieferbar.    Neu    im    Programm    ist    der    Shelby    GT350,    welcher    über    einen    526    PS leistenden   V8   Motor   verfügt.   Das   V6   Pony   Package   sowie   das   California   Special   GT Package   sind   Optionen   beim   Shelby   ist   eine   GT350R   Option   erhältlich.   Neu   bei   den   GT- Modellen   sind   in   die   Motorhaube   integrierte   Blinker   bestellbar,   so   wie   das   schon   beim 1968 Mustang erhältlich war.
  Autor: Marcel Alder