Mustang Club of Switzerland

since 1980

Endlich   ist   es   soweit,   ein   paar   verwegene   Mustang-Driver   machen   sich   am   Donnerstag   auf   den   langen   Weg nach   Schweden.   Die   Delegation-Ost   mit   drei   Mustangs   macht’s   sich   mit   dem   Autozug   von   München-Ost   nach Hamburg   Altona   auf   den   Weg,   die   Delegation-West   mit   fünf   Mustangs   verlädt   die   Mustangs   am   Donnerstag   auf den   Autotransporter   und   fliegt   am   Freitagmorgen   nach   Hamburg.   Treffpunkt   der   ganzen   Mannschaft   am Freitag in Hamburg. Unser   Reiseroute   umfasst   rund   2‘500km,   welche   wir   in   gut   zwei   Wochen   absolvieren   werden.   Der   Höhepunkt ist    sicher    das    Power    Big    Meet    in        Västeras,    welches    mit    fast    20‘000    Fahrzeugen    zu    den    grössten Fahrzeugmeetings   der   Welt   gehört.   Ein   richtiger   Amifahrer   muss   dieses   sicher   einmal   besucht   haben,   doch Vorsicht die meisten werden zum Wiederholungstäter. Am   Meeting   selbst   werden   wir   noch   von   8   weiteren   Mustangern   verstärkt,   die   mit   Flieger   und   einer   Mietgaleere anreisen. Auf die Lupen-Symbole klicken für mehr Infos Die komplette Fotogalerie finden Sie hier

Unser Reiseprogramm:

Donnerstag 30 Juni 2016  bis Freitag 1 Juli 2016 / Anreise nach Hamburg

(Die ersten 1000km)

Eins   vorweg   es   sind   alle   gut   angekommen   in   Hamburg,   alle   acht   Mustangs   logieren   heute   und   morgen   in   der Tiefgarage des Scandic Hotels in Hamburg. Für   die   Delegation-West   startete   die   Reise   bereits   am   Donnerstagmorgen   zum   Verlad   der   Mustangs   auf   den Galliker   Autotransporter.   Pünktlich   um   10.00h   war   er   abfahrbereit   mit   seiner   wertvollen   Fracht   (mal   ein   etwas anderer   Pferdetransport,   wirklich   ein   toller   Anblick!),   während   die   Besatzung   den   Flieger   um   Freitagfrüh bestieg.   Wie   gewünscht   konnte   der   Transporter   direkt   vor   das   Hotel   fahren,   wo   die   Stangs   abgeladen   werden konnten… mehr

Samstag 2. Juli 2016  / Sightseeing Hamburg

Gestern   und   heute   stand   Hamburg   auf   dem   Programm.      Bereits   gestern   haben   wir   die   beiden   ‚must   see‘   von Hamburg   absolviert.   Das   erste   war   eine   einmalige   Hafenrundfahrt   zum   riesigen   Containerhafen.   Wir   hatten einen   wirklich   amüsanten   Guide,   er   sprach   so   schnell,   dass   der   einte   oder   andere   ihn   zu   bremsen   versuchte aber   es   half   nichts.   So   haben   wir   sehr   viele   Informationen   über   die   grössten   Containerschiffe,   von   welchen gerade   zwei   Stück   im   Hafen   waren   mitbekommen.   Die   Dinger   sind   rund   350   Meter   lang   und   können   14‘000 Container laden. Was Kilian v.a. beunruhigte, dass pro Jahr etwa 70‘000 dieser Container über Board gehen (er wartet gerade wieder auf eine Ladung)… mehr

Sonntag 3. Juli 2016  / Hamburg (D) – Middelfahrt (DK) 268km

Pünktlich   um   9.45h   fuhren   wir   los.   Wir   hatten   noch   ein   Tipp   bekommen,   dass   auf   dem   Weg   nach   Dänemark   in der   Nähe   von   Flensburg   noch   ein   Oldtimertreffen   stattfindet.   Nach   einigen   heftigen   Gewittern,   die   uns   fast   von der   Autobahn   spülten   kamen   wir   in   Jübek   an.   Dort   hatte   gerade   das   Gewitter   aufgehört   und   wir   konnten   gute Plätze beziehen… mehr

Montag 4. Juli 2016  / Middelfahrt (DK) – Kopenhagen (DK), 209km

Bei herrlichem Wetter fuhren wir los gen Kopenhagen. Wir machten einen kurzen Abstecher zum

Hafen von  Middelfahrt, von wo man einen herrlichen Blick auf die neue und alte Brücke hat. Doch

bereits an der erste Kreuzung machte es ‚Klack‘ und das Kupplungspedal blieb unten.

Glücklicherweise ging es nur noch abwärts zum Hafen wo wir ausrollten. Na ja wenn man ein Auto

komplett zerlegt hat und es wieder zusammengesetzt hat, dann weiss man sofort wo man suchen

muss. Nach 10 Minuten war die Feder wieder eingehängt und der Mustang wieder farbereit… mehr

Dienstag 5. Juli 2016  / Kopenhagen (DK)

Wir   verbringen   zwei   Nächte   hier   im   Hotel   Scandic   in   Kopenhagen.   Bereits   gestern   haben   wir   einen   grossen   Teil der   Highlights   absolviert.   Es   war   eine   Mordswanderung   durch   die   Stadt   (ich   hatte   mich   wohl   der   falschen Gruppe   angeschlossen!?)   Anyway   es   waren   wirklich   ein   paar   Highlights   dabei,   so   haben   wir   Nyhafen   bei   toller Abendstimmung    genossen,    dann    eben    der    lange    Marsch    zur    ‚little    mermaid‘.    Als    wir    heute    die Menschenansammlung    dort    sahen    relativierte    sich    der    lange    Marsch    von    gestern,    da    hatten    wir    die Meerjungfrau   für   uns   alleine.   Weiter   ging   es   zum   Königspalast,   auch   den   hatten   wir   praktisch   für   uns   alleine. Wir wussten gar nicht, dass man hier die gleichen Zeremonien pflegt wie in England…   mehr

Mittwoch 6. Juli 2016  / Kopenhagen (DK) – Göteborg (S) 315km

Das   Cruising   gestern   bot   einige   Überraschungen.   Wie   geschrieben   machten   wir   uns   auf   zum   Fotoshooting   im Königspalast.   Dort   angekommen,   hatten   die   dort   postierten   Fellmützen   wenig   Freude   an   uns.   Es   herrschte nämlich   Halteverbot   innerhalb   des   grossen   Platzes.   Na   ja   für   einen   kurzen   Fotohalt   reichte   es   dann   trotzdem. Das Fotoshooting beim Brunnen wurde noch kürzer, sodass nur noch Nico’s Mustang auf dem Bild ist. Danach   steuerten   wir   ein   Hafenrestaurant   in   der   Nähe   der   Meerjungfrau   an   und   hier   war   gerade   das   Gegenteil der   Fall   wir   wurden   freundlich   begrüsst   und   auch   direkt   vor   dem   Restaurant   eingewiesen.   Wie   es   sich   später herausstellte,   ist   hier   immer   Dienstagabend   ein   Oldtimertreffen.   Da   es   aber   regnet   waren   nur   ein   paar   wenige Autos   da.   Der   Organisator   lud   uns   nach   dem   Nachtessen   zu   einer   Mitternachts   Gargenbesichtigung   ein.   Er führt das Classic Car Center Kopenhagen… mehr

Donnerstag 7. Juli 2016  / Göteborg (S) – Västeras (S) 341km

Heute   war   die   längste   Strecke   zu   fahren,   insbesondere,   da   wir   noch   einen   Ersatzteilehändler   anfahren   mussten (ihr   wisst   drei   Pony’s   sind   angeschlagen).   Köbi   startete   bereits   eine   halbe   Stunde   früher,   damit   er   rechtzeitig beim   Händler   ist,   doch   trotzdem   traf   er   erst   eine   Stunde   nach   uns   ein.   Er   hatte   sich   trotz   Navi   grausam verfahren.   Somit   blieb   keine   Zeit   für   den   Tausch   der   Servo-Schläuche   (also   weiterhin   Body   Building   für   Köbi). Unser   Pony   ist   nach   dem   Tausch   des   Alternators   und   des   Reglers   wieder   Top   Fit.   Am   schlimmsten   hat   es   Tom erwischt,   sein   Mustang   blieb   gestern   5km   vor   Göteborg   in   einem   Tunnel   stehen.   Doch   die   Schweden   sind   gut organisiert.   Die   Fahrspur   wurde   automatisch   gesperrt   und   kurze   Zeit   später   kam   bereits   der   Abschleppdienst. Nach dem Tausch der Batterie und des Reglers rollte er bereits wieder gen Västeras… mehr

Freitag 8. Juli 2016  / Västeras (S) Tag 2 Power Big Meet

Bereits   gestern   Nacht   ging   es   so   richtig   los,   dem   Vorabend   des   Big   Meets.   Alle   die   bereits   angereist   sind   gehen auf    das    Cruising,    obwohl    das    offiziell    erst    am    Freitag    beginnt.    Im    Einkaufszentrum    Hälla    findet    am Donnerstagabend   bereits   das   erste   Swap   Meet   mit   Burn-Out   Strecke   statt.   So   kamen   wir   bereits   etwas   spät ins Bett. Am   Freitag   ging   es   über   Schleichwege   zum   Eingang   des   grossen   Meetingplatzes.   Wenn   rund   17‘000   Fahrzeug anreisen   empfiehlt   es   sich   es   den   Weg   dorthin   gut   zu   planen.   Es   gibt   zwei   Einfahrten   eine   mit   3   spuriger   und die   andere   mit   5   spuriger   Einfahrt.   Von   morgens   früh   bis   mittags   fahren   da   permanent   US   Cars   rein   und   es wechselt   dann   gegen   14.00h   in   die   andere   Richtung.   Grundsätzlich   könnte   man   dort   den   ganzen   Tag   sitzen und   es   wäre   immer   was   los.   Wir   waren   beim   Mustang   Club   Schweden   zu   Gast   und   haben   auch   dort   parkiert. Freitags ist dort noch nichts offizielles, sondern nur Parkplatz. mehr

Samstag 9. Juli 2016  / Västeras (S) Tag 3 Power Big Meet

Heute   ist   der   offizielle   Mustang   Meeting   Tag.   Rene   hat   sich   mit   dem   schwedischen   Präsidenten   abgesprochen. Wir   sollten   früh   einfahren,   da   später   kaum   mehr   ein   Durchkommen   sei.   Dank   Schleichweg   konnten   wir   ohne Problem   auf   den   Platz   fahren.   Am   Samstag   wurden   die   Mustang‘s   nach   Jahrgängen   sortiert   aufgestellt.   Wir acht   Schweizer   Auto’s   bekamen   Logenplätze   in   der   Mitte,   herzlichen   Dank.      Als   weiteres   Dankeschön   wurden die Clubfahnen ausgetauscht. Innerhalb   des   Mustangs-Treffen   findet   jeweils   auch   eine   Prämierung   statt.   Nico‘s   frisch   restaurierter   1970   Mach 1   konnte   sich   gut   unter   den   rund   200   ausgestellten   Mustang‘s   behaupten,   so   dass   er   am   Schluss   den   Pokal   für den 2. Rang in seiner Kategorie entgegen nehmen konnte. Herzliche Gratulation.. mehr

Sonntag 10. Juli 2016  / Västeras (S) – Stockholm (S) 147 km

Heute   mussten   wir   alle   ausschlafen,   so   haben   wir   die   Abfahrt   zuerst   auf   11h   und   dann   später   sogar   auf   12h verschoben.   Wir   machten   noch   ein   Abschlussfoto   vor   unserem   Best   Western   Hotel   in   Köping.   Danach   machten sich   alle   auf   nach   Stockholm.   Die   einten   um   mit   dem   Flieger   nach   Hause   zu   fliegen,   die   anderen   mit   den   acht Mustangs für zwei Nächte Aufenthalt in Stockholm. Da   wir   bereits   um   14.00h   im   Hotel   waren   und   der   Wetterbericht   für   Montag   nicht   das   beste   verkündete   zogen die   meisten   sofort   in   die   City.   Wir   verbrachten   den   Abend   in   der   ‚Gamla   Stan‘,   das   ist   die   Altstadt   und   das   Herz von   Stockholm.   Vom   laufenden   EM-Final   spürten   wir   hier   in   Schweden   glücklicherweise   nichts.   Nur   Therese schaute   sich   den   wohl   etwas   lauen   Match   an,   wir   sahen   lediglich   den   Schluss   der   Verlängerung   mit   den erlösenden Goal… mehr

Montag 11. Juli 2016  / Stockholm (S)

Heute steht Stockholm auf dem Programm. Stockholm bietet endlos viele Möglichkeiten, da ich aber schon einige Male hier war, entschieden wir uns eher für ein gemächlicheres Programm. Wir starteten mit der grossen Hafenrundfahrt ‚Under the bridges‘, die gut zwei Stunden dauerte. In perfekter schwedischer Manier wurden wir über alles wichtige hier aufgeklärt. Wir wurden sogar darüber informiert, dass die Ansagen im Schiff über GPS gesteuert erfolgen, so dass die Ansage immer am richtigen Ort erfolgt (kein Vergleich mit ähnlichen Angeboten aus dem südlichen Europa!). Na ja GPS sei ja auch eine Erfindung der Schweden, auch das haben wir erfahren. Danach ging es auf die ‚Wasa‘ Insel, für die die wissen wie weit der Weg dahin ist gibt es eine Gratis-Fähre. Doch ich war wiedermal mit dem neuen Mustang- Wanderclub unterwegs, der die gut 5 km lange Strecke zu Fuss gehen wollte. … mehr

Dienstag 12. Juli 2016  / Stockholm (S) – Västervik (S) 282 km

Pünktlich   um   10   Uhr   waren   alle   bereit   zum   losfahren.   Ab   heute   geht’s   wieder   zurück   Richtung   Schweiz.   Mit Stockholm    haben    wir    den    nördlichsten    Punkt    der    Reise    erreicht.    Auf    der    Fahrt    nach    Südschweden    war eigentlich   der   Besuch   des   Scania-Museum   eingeplant   gewesen.   Doch   leider   befindet   sich   das   Museum   in Revisionen und öffnet erst wieder im Dezember. Wir   sind   trotzdem   durch   die   Ortschaft   Södertalje   gefahren,   da   sie   gerade   auf   unserm   Weg   liegt.   Die   Fabrik   war rund   einen   Kilometer   lang   und   es   arbeiten   dort   über   8‘000   Mitarbeiter.   Einen   davon      haben   wir   an   der   Tanke getroffen   und   einen   kurzen   Schwaz   abgehalten.   So   erfuhren   wir,   dass   der   Betrieb   rund   4   Wochen   komplett geschlossen   wird,   sogar   der   Strom   wir   abgeschaltet,   damit   Kosten   gespart   werden.   Normalerweise   wir   rund um die Uhr gearbeitet… mehr

Mittwoch 13. Juli 2016  / Västervik (S) – Karlskrona (S) 221 km

Der   heutige   Tag   ist   relativ   einfach   erzählt.   Bis   Mittag   genossen   wir   nochmals   das   ausgiebig   SPA   Programm   im wunderbaren   Schlosshotel   Gränsö.   Dann   vor   der   Abfahrt   noch   ein   Fotoshooting   für   unseren   vielen   Paparazzi. Auf   der   Hälfte   Fahrt   ging   es   kürz   rüber   auf   die   Insel   Öland,   wo   wir   einen   perfekten   Lunchhalt   absolvierten. Danach weiter durch die Wälder Südschwedens bis nach Karlskrona… mehr

Donnerstag 14. Juli 2016  / Karlskrona (S) – Malmö (S) 247 km

Heute wurden wir unsanft durch den Feueralarm des Hotels geweckt. Das vollbesetzte Hotel stand

kurze Zeit später draussen auf der Strasse. Nach rund 5 Minuten trafen dann auch schon das erste

Feuerwehrauto und der erste Feuerwehrmann in Vollmontur ein. Es stellte sich rasch heraus, dass

es ein Fehlalarm war. Glücklicherweise war es bereits 7.30h… mehr

Freitag 15. Juli 2016  / Malmö (S) – Hamburg (D) 372 km

Ab   heute   treten   wir   bereits   die   Heimreise   an   nach   einmaligen   zwei   Wochen   unterwegs.   Die   ersten   verlassen uns   bereits   in   Dänemark.   Rico   und   seine   Familie   machen   noch   eine   Woche   Urlaub   in   Dänemark   und   Köbi nimmt bereits heute Abend den Autozug nach München. Der Rest der Truppe nächtigt nochmals in Hamburg. Zuerst   ging   es   über   die   Öresundbrücke   direkt   nach   Kopenhagen,   danach   über   die   sogenannte   ‚Vogelfluglinie‘ auf   direktem   Weg   nach   Deutschland.   Zwischen   Dänemark   und   Deutschland   legt   man   ein   kurzes   Stück   mit   der Autofähre   zurück.   Obwohl   die   Fähre   recht   gross   ist,   schaukelte   sie   wie   noch   nie.   Es   herrschte   sehr   raue   See und es ging ein gewaltiger Wind… mehr

Mit diesem Blogg Eintrag beenden wir die Reportage. Vor uns liegt noch eine rund 1000 km lange

Heimreise. Ich hoffe ihr konntet ein bisschen mitfiebern. Wir auf jeden Fall haben diese einmalige

Reise in vollen Zügen genossen und wer weiss wann wir uns wieder auf die nächste Reise begeben

mit unseren Pony Cars…

Bericht über Power Big Meet 2016

in der Clubzeitschrift 3-2016 des Mustang Club of

zurück  zu Top Köping Sweden